Auswärtsspiel gegen die Leonberg Alligators

Am 12.05.2018 waren die Bruchsal Barocks bei den Leonberg Alligators zu Gast.

Gegen den Tabellenführer musste das Team um Head Coach Dirk Stichnoth im letzten Spiel der Hinrunde der Kreisliga des AFCVBW (American Football- und Cheerleaderverbands Baden Württemberg) eine 38:13 Niederlage hinnehmen. Damit gehen die Barockstädter aktuell auf dem vierten Tabellenplatz in die Saisonhalbzeit.

„Defense“ machte den Alligatoren das Leben schwer

Verletzungsgeschwächt mit „lediglich“ 32 Spielern reiste das Bruchsaler Footballteam zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Leonberg. Mit Erinnerungen an das stark gespielte vierte Viertel eine Woche zuvor gegen Bempflingen startete man motiviert in die Partie, die durch ein gutes Laufspiel beider Mannschaften geprägt sein sollte. Konnte man im ersten „Drive“ zwar keine Punkte erzielen, zeigte die Verteidigung der Barocks einmal mehr, dass mit ihr zu rechnen ist: die auf der Offensivseite stark aufgestellten Leonberger konnten lediglich ein „Field Goal“ in ihrer ersten Ballbesitzserie erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit drängte die Verteidigung der Barocks die Offensive der Leonberger sogar in ihre eigene Endzone zurück, was in einem sogenannten „Safety“ resultierte.

Eine ausgeglichene Halbzeit, die sich auch im Halbzeitstand von 10:5 aus Sicht der Gastgeber widerspiegelte, ließ auf mehr hoffen.

Alligators zeigten ihre Zähne – Bruchsaler Fehler machten den Unterschied

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Verteidigung die Leonberger Offensivbemühungen zum Erliegen bringen und sicherte der eigenen Offensive einen Ballbesitz in guter Feldposition. Doch der erste Touchdown für Bruchsal sollte noch auf sich warten lassen, denn immer wieder ließ man gute Gelegenheiten aus, Punkte zu erzielen. Individuelle Fehler und Probleme in der Abstimmung in allen drei Mannschaftsteilen sorgte im dritten Viertel für einen wahren Punkteregen für das Team aus Leonberg: am Ende standen 38 Punkte für die Alligators auf der Anzeigetafel zu buche.

Die Offensive der Barocks wollte es jedoch noch einmal wissen und konnte mit einer cleveren Kombination aus Lauf- und Passspielzügen letztendlich doch noch einen Touchdown feiern, nachdem Wide Receiver Jerome Freiersleben einen hart umkämpften Ball aus der Luft pflücken und in die gegnerische Endzone tragen konnte. Die darauffolgende „2-Point Conversion“, also der Versuch, mit einem weiteren Offensivspielzug zwei weitere Punkte zu erreichen, gelang: Abteilungsleiter und Running Back Tobias Nagel kämpfte hart für die zu überwindenden 2 Yards und fand sich zu guter Letzt noch immer auf den Füßen in der Endzone der Leonberger wieder.

Für das Bruchsaler Footballteam geht es nun in die wohlverdiente Saisonhalbzeit. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, denn viele Spieler mussten zuletzt verletzungsbedingt pausieren.

Die Barocks treten nach der Pause wieder am 09.06.2018 vor heimischem Publikum gegen die „Foxes“ aus Freudenstadt an.

Die Bruchsal Barocks bedanken sich bei den Leonberg Alligators für ein faires Footballspiel und guten Sportsgeist und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

(Bericht von Florian Steinmetz)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.