Auswärtsspiel vs. Heidelberg Jaguars – 22.06.2018

Am 24.06.2018 waren die Bruchsal Barocks auswärts zu Gast bei den Heidelberg Jaguars
und konnten dank einer starken Teamleistung einen 13:07- Erfolg zurück in die Barockstadt
bringen.

Nachdem man im Hinspiel eine empfindliche 00:06- Niederlage vor heimischem Publikum hatte hinnehmen müssen, waren die Footballer aus Bruchsal besonders motiviert, im „Baden- Derby“ mit den Raubkatzen aus Heidelberg gleichzuziehen.
Mit dem bis Dato kleinesten Kader, der lediglich aus 28 Mann bestand, startete man bei bestem Footballwetter in die Partie, die von starker Verteidigungsleistung beider Teams geprägt sein sollte.

Gastgeber finden kein Mittel gegen starke Bruchsaler „Defense“ – Bruchsaler Offensive erneut mit schwachem Start

Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Abwehrreihen der Barocks, dass auch heute wieder mit ihr zu rechnen war. In den ersten zwei Angriffsserien gelang es der Heidelberger Offensive nicht, sich auch nur einen neuen ersten Versuch zu erarbeiten. Besonders der fast vollzählig mitgereiste „Linebacker- Corps“ der Barockstädter ließ kaum Räume für die Offensivbemühungen der Jaguars.

Die Offensivabteilung der Barocks hatte hingegen nicht den besten Tag erwischt und musste in der ersten Angriffsserie nach drei „Plays“ den Ball aus der eigenen Endzone direkt zurück zu den Heidelbergern „punten“. Im darauffolgenden „Drive“ war es erneut fehlende Konzentration, die zu einem „Turnover“ nahe der Bruchsaler Endzone führte und den Gastgebern eine gute Feldposition bescherte. Doch trotz guter Ausgangsposition konnten die Gastgeber kein Kapital daraus schlagen, da die Defense um die „Defensive Coordinator“ Andreas Schönfeld und Spielertrainier Matthias Klotz in dieser schwierigen Situation stark aufspielte und der Offensive den Ball durch eine „Interception“ zurückeroberte.

Jaguars- Defense macht Jagd auf den Quarterback – Bruchsaler Offensive findet ins Spiel

Die Defense der Heidelberger zeigte, dass sie die Offensive der Barocks vor heimischem Publikum erneut niederhalten wollte. Immer wieder zwang sie Quarterback Florian Steinmetz, selbst mit dem Ball zu laufen oder aus der „Pocket“ auszubrechen, was letztendlich zu 6 Sacks und 2 Turnovern führte.
Nachdem die Verteidigung einen geworfenen Pass abfangen konnte, schlug die Offense der Jaguars zu und nutzte die gute Feldposition, um die ersten Punkte des Tages auf die Punktetafel zu bringen.
Doch die Antwort der Barocks ließ nicht lange auf sich warten: Nachdem Wide Receiver Sebastian Welters einen 40yd Pass kurz vor der Heidelberger Endzone auffangen konnte, war es Running Back Niklas Gransee, der sich in der gegnerischen Endzone freilief und von Quarterback Florian Steinmetz mit einem „Touchdown-Pass“ gefunden wurde. Nach fehlgeschlagenem Extrapunkt stand es zur Halbzeit 7:6 aus Sicht der Gastgeber.

Barocks- Defense hält eigene Endzone sauber – Offense legt nach

Im Verlauf der zweiten Halbzeit überzeugten vor allem die „Defenses“ beider Teams durch solide Arbeit. Geprägt durch ein Ausspielen der Feldposition, versuchte jedes Team dem jeweils anderen eine möglichst schlechte Ausgangsposition für deren Angriff zu bescheren.
Nachdem es der Bruchsaler Verteidigung gelang, die Heidelberger tief in ihrere eigenen Hälfte festzusetzen,konnte sie einen Fumble erobern und der Offense die lang ersehnte gute Feldposition zu bescheren.
Erneut war es Abteilungsleiter und Running Back Tobias Nagel, der sich die Chance, gegen sein altes Team Punkte zu erzielen, nicht nehmen ließ und sich die noch fehlenden Yards hart erarbeitete. Nach erfolgreichem Extrapunkt stand es am Ende 13:7 aus Sicht der Gäste.

Für die Barocks war der Auswärtssieg in Heidelberg ein wichtiger Schritt aus Sicht des Zusammenhalts der Mannschaft. Endlich konnte der stark aufspielenden Verteidigung offensiv Rechnung getragen und mit einem Sieg belohnt werden.

„Wir müssen schneller ins Spiel finden und unseren Rhythmus finden“, meint Passwerfer Florian Steinmetz. „Aber unsere Defense hat uns heute den Rücken freigehalten und maßgeblich zum Sieg beigetragen.“

Auch Abteilungsleiter und Running Back Tobias Nagel findet versöhnliche Worte: „Wir haben heute mit nur 28 Spielern gezeigt, was wir können. In der Offense muss sich noch einiges tun, aber wir sind auf dem richtigen Weg. Großes Lob an die Jungs für diese tolle Leistung.“

Das Bruchsaler Footballteam spielt das nächste Spiel am 14.07. 2018 gegen die Albstadt Alligators vor heimischem Publikum. Über eine ähnlich große Resonanz wie an den vergangenen Heimspielen würden wir uns sehr freuen!

Die Bruchsal Barocks bedanken sich bei den Heidelberg Jaguars für ein faires Footballspiel und guten Sportsgeist und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf viel Erfolg.

Text: Florian Steinmetz
Bilder: Liane Schönfeld und Markus Wenz (https://www.facebook.com/byWendelMarkus/)