Auswärtsspiel gegen die Leonberg Alligators

Am 12.05.2018 waren die Bruchsal Barocks bei den Leonberg Alligators zu Gast.

Gegen den Tabellenführer musste das Team um Head Coach Dirk Stichnoth im letzten Spiel der Hinrunde der Kreisliga des AFCVBW (American Football- und Cheerleaderverbands Baden Württemberg) eine 38:13 Niederlage hinnehmen. Damit gehen die Barockstädter aktuell auf dem vierten Tabellenplatz in die Saisonhalbzeit.

„Defense“ machte den Alligatoren das Leben schwer

Verletzungsgeschwächt mit „lediglich“ 32 Spielern reiste das Bruchsaler Footballteam zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Leonberg. Mit Erinnerungen an das stark gespielte vierte Viertel eine Woche zuvor gegen Bempflingen startete man motiviert in die Partie, die durch ein gutes Laufspiel beider Mannschaften geprägt sein sollte. Konnte man im ersten „Drive“ zwar keine Punkte erzielen, zeigte die Verteidigung der Barocks einmal mehr, dass mit ihr zu rechnen ist: die auf der Offensivseite stark aufgestellten Leonberger konnten lediglich ein „Field Goal“ in ihrer ersten Ballbesitzserie erzielen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit drängte die Verteidigung der Barocks die Offensive der Leonberger sogar in ihre eigene Endzone zurück, was in einem sogenannten „Safety“ resultierte.

Eine ausgeglichene Halbzeit, die sich auch im Halbzeitstand von 10:5 aus Sicht der Gastgeber widerspiegelte, ließ auf mehr hoffen.

Alligators zeigten ihre Zähne – Bruchsaler Fehler machten den Unterschied

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Verteidigung die Leonberger Offensivbemühungen zum Erliegen bringen und sicherte der eigenen Offensive einen Ballbesitz in guter Feldposition. Doch der erste Touchdown für Bruchsal sollte noch auf sich warten lassen, denn immer wieder ließ man gute Gelegenheiten aus, Punkte zu erzielen. Individuelle Fehler und Probleme in der Abstimmung in allen drei Mannschaftsteilen sorgte im dritten Viertel für einen wahren Punkteregen für das Team aus Leonberg: am Ende standen 38 Punkte für die Alligators auf der Anzeigetafel zu buche.

Die Offensive der Barocks wollte es jedoch noch einmal wissen und konnte mit einer cleveren Kombination aus Lauf- und Passspielzügen letztendlich doch noch einen Touchdown feiern, nachdem Wide Receiver Jerome Freiersleben einen hart umkämpften Ball aus der Luft pflücken und in die gegnerische Endzone tragen konnte. Die darauffolgende „2-Point Conversion“, also der Versuch, mit einem weiteren Offensivspielzug zwei weitere Punkte zu erreichen, gelang: Abteilungsleiter und Running Back Tobias Nagel kämpfte hart für die zu überwindenden 2 Yards und fand sich zu guter Letzt noch immer auf den Füßen in der Endzone der Leonberger wieder.

Für das Bruchsaler Footballteam geht es nun in die wohlverdiente Saisonhalbzeit. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, denn viele Spieler mussten zuletzt verletzungsbedingt pausieren.

Die Barocks treten nach der Pause wieder am 09.06.2018 vor heimischem Publikum gegen die „Foxes“ aus Freudenstadt an.

Die Bruchsal Barocks bedanken sich bei den Leonberg Alligators für ein faires Footballspiel und guten Sportsgeist und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

(Bericht von Florian Steinmetz)

 

Heimsieg gegen die Bempflingen Renegades

Heimsieg gegen die Bempflingen Renegades

Im zweiten Heimspiel der Bruchsal Barocks konnten die Spieler der Barocks zurecht jubeln, denn sie holten einen verdienten 27:7 Sieg heraus.
Vor ca. 600 Zuschauern, die mit großer Begeisterung das Spiel ihres Heimteams verfolgten, konnte das Team überzeugen und die Zuschauer mitreißen. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und eine regelrechte Abwehrschlacht, so dass es zur Pause knapp 6 : 7 für die Gäste aus Bempflingen stand. Eine sehr emotionale Ansage von unserem verletzten Klausi (#24), der erstmals nach seiner schweren Verletzung wieder zur Mannschaft gestoßen ist, motivierte das Team noch einmal zusätzlich und mit erstarkten Kräften ging man an das dritte Viertel. Man merkte dem Team an, dass es unbedingt einen Sieg vor heimischem Publikum erringen wollte.
Die Entscheidung fiel dann im letzten Quarter, in denen beide Mannschaftsteile der Barocks brillieren konnten. Die Defense machte drei bis vier sog. „Big Plays“ und konnte den Ball vom Gegner erobern. Die Defense Line mit Sven Petermann (#72) und Steven „Chewie“ Savic (#75) ließ kaum noch Raumgewinne des Gegners zu und forcierte auch Fumbles die recovert werden konnten, z.B. durch Defense Tackle Steven Savic (#75). Die Middle Linebacker Sean Kantowski (#1) und Jan Bachmann (#50) machten erheblichen Druck auf den Quarterback der Renegades und die Ends Thomas Schmitt (#60) und Max Naczke (#61), sowie die  Outside Linebacker Jochen Kern (#90) und Robin Gretter (#55) hielten ihr „Contain“ und verhinderten dadurch gegnerische Raumgewinne über die Außenseiten. Die Cornerbacks Felix Bönisch (#37), Moritz Müller (#25), Joshua Spinner (#8), Johannes Janson (#38), Robin Hütter (#38) und Daniel Erlemann (#28) folgten ihren Receivern auf Schritt und Tritt in enger Manndeckung und konnten sie so gut abdecken, dass sie im Grunde nicht anspielbar waren und keinen Faktor im Angriffsspiel der Renegades spielen konnten.  Free Safety Matthias „Matze“ Klotz (#3) räumte von hinten weg, was sich auch nur in die Nähe seiner Position begab und verhinderte gegnerische Raumgewinne schon im Ansatz. Aber auch die Backup Linebacker Stefan Setzer (#58), Stefan Geider (#91) und Fabio Hebel (#35), sowie die Defense Liner Kai Weber (#95), David Stemmer und Chris Colon (#65) trugen erheblich zum Erfolg der Defense bei, denn sie verschafften ihren Teamkameraden mit ihren Einsätzen immer wieder Luft und notwendige Pausen. Dass sie genauso gut ihre Positionen behaupten konnten, zeigte sich darin, dass sich die Defense mit gleichbleibendem agieren konnte.
Damit brachte die Defense die eigene Offense ein ums andere Mal in hervorragende Feldpositionen, welche die starke Offense dann in Punkte umwandeln konnte. Schöne Pässe von Quarterback Florian Steinmetz (#11) auf Tight End Eddie „Eagle“ Krasikov (#87) sorgten für herrlich anzusehende Touchdowns und die Runningbacks  Tobias Nagel (#36), Pascal Dold (#30), Gabriel Quest (#17) und Peter Bleier-Bost (#23) stießen ein ums andere Mal durch die gegnerischen Abwehrreihen und konnten Raumgewinne und Punkte erzielen. Nach einer Klasseleistung musste Wide Receiver Christian Welters (#80) das Spiel leider vorzeitig mit Verdacht auf Gehirnerschütterung verlassen. Es geht ihm aber inzwischen wieder sehr gut. Die anderen Receiver (Niklas Gransee (#86), Mika Seitz (#18), Denis Reibel (#10) und Jerome Freiersleben (#85) konnten ebenso mit solider Leistung überzeugen  Die Offense Line mit Center Mario Klein (#76) und die O-Liner Dominic Pinto (#70), Rouven Bergmann (#79), Björn Broel (#64), Jonas Hannich (#73) und Jean-Yves Guiraud (#77) machten sowohl die Mitte dicht und gaben zudem ihren Quarterbacks Florian Steinmetz (#11) und Sebastian Welters (#40) ausreichend Zeit und Deckung, um saubere Pässe auf die Wide Receiver zu werfen. Last but not Least überzeugte Kicker und Punter Kevin Windus (#88) immer wieder mit grandiosen Kicks und sorgte für gute Ausgangspositionen bzw. auch für Zusatzpunkte nach den Touchdowns.
Großer Dank geht an unsere Cheerleader, die „Rokokos“, die sowohl die Spieler, als auch die Zuschauer angefeuert haben, an alle verletzten Spieler, die Spielerfrauen und alle Helfer im Vorder- und Hintergrund ohne die ein solches Event nicht möglich wäre, an alle Unterstützer innerhalb und außerhalb des Vereins, an die Eventpartner Bluefish Events, Brusl Bräu, Hifonics, Medfit, REWE, Stadionsprecher Sven, dem DLRG und in erster Linie auch an die Zuschauer, die unser Team mit Herzblut angefeuert haben.

Die grandiosen Bilder aus der folgenden Galerie sind vom Fotografen Paul Needham. Vielen Dank, dass wir sie verwenden dürfen.
© Paul Needham. All rights reserved. Personal sharing on social media with a credit is allowed and appreciated. Any unlicensed commercial or promotional use is forbidden. For costs please visit: www.paulneedham.de

 

 

Auswärtsspiel bei den Albstadt Alligators – 28.04.2018

Auswärtsspiel bei den Albstadt Alligators

Zweite Niederlage der Barocks. Die Alligators aus Albstadt waren den Barocks an diesem Samstag spielerisch überlegen. Das Team der Barocks startete nervös und kam trotz hoher Motivation in der ersten Halzeit nicht so Recht ins Spiel. Zudem waren die Barocks auch durch Verletzungspech geplagt, denn es fehlten in beiden Mannschaftsteilen wichtige Stammspieler.
In der zweiten Hälfte lief es dann für das junge Barocks-Teams besser, die im Laufe des Spiels das Fehlen der Stammspieler spielerisch ausgleichen konnten, so dass die Alligators nur noch zu einem Touchdown kamen. Leider gelang der eigenen Offense dabei auch nur ein einziger Touchdown. Der Zusatzversuch scheiterte leider. Zumindest konnte so die „Zu-Null-Niederlage“ abgewendet werden.
Nach dem Spiel zeigten sich die Alligators sehr fair und kameradschaftlich und man stand noch lange beieiander und hielt „Manöverkritik“.
Unser Kutscher Detlev kutschierte uns dann sicher nach Hause – mit einem kleinen Umweg über das Balinger Krankenhaus, in dem wir einen unserer Spieler abholen mussten – Verdacht auf Schlüsselbeinbruch – schon wieder. Das Verletzungspech hält also weiter an.
Vielen Dank auch für die doch zahlreich mit- und angereisten Fans der Barocks, die den weiten Weg auf die Alb auf sich nahmen.
Nun gilt es das Team für das nächste Spiel fit zu machen und die Motivation ins heimische Stadion zu tragen! Die Barocks konnten nach diesem Spieltag den vierten Platz in der Tabelle halten.
Go Barocks Go!

 

Stolze „Alt-Barocks“

Stolze „Alt-Barocks“

Das erste Heimspiel der Bruchsal Barocks hat nicht nur hunderte Zuschauer an den Spielfeldrand gelockt – auch sehr viele ehemalige Spieler und Cheerleader der Bruchsal Barocks fanden sich ein, um ihre Nachfolger anzufeuern und zu unterstützen. Einige waren eh schon auf dem Platz, denn sie waren Teile der beiden Teams – ja, auch bei den Heidelberg Jaguars war noch ein ehemaliger Spieler der Barocks aktiv. Ein Coach von den „Badener Greifs“ und ehemaliger Barock war auch da.
Leider sind nicht alle der Anwesenden auf das Bild gekommen, denn einer stand unabkömmlich am Grill und einige andere waren schon gegangen. Darunter sowohl Cheerleader, Spieler der damaligen Seniors, aber auch ehemalige Juniorspieler, die teilweise noch heute aktiv sind. Auch weltweit werden die Aktivitäten der neuen Barocks mit großer Begeisterung verfolgt, denn überall, wohin es die alten Barocks verschlagen hat, fiebern diese mit und halten sich über die sozialen Medien auf dem Laufenden: in verschiedenen Teilen Deutschlands, in Belgien, in der Türkei und vor allem natürlich in den USA. Zu jedem Spiel flattern die Anfeuerungen der verstreuten Ehemaligen von überall her in die WhatsApp-Gruppe. Die Barocks haben über die 20 Jahre immer Kontakt zueinander gehalten und diejenigen, die man eine Weile aus dem Auge verloren hat, die führt das neue Team wieder zusammen.
Die „Alt-Barocks“ haben wieder Football-Blut geleckt und die Fährte zu ihren neuen Brüdern aufgenommen.
Durchgängig alle Ehemaligen loben die Leistung des Team an ihrem ersten Heimspiel – mit Stolz in der Brust und Strahlen in den Augen. Man spricht sogar schon von einem Benefiz-Spiel Alt-Barocks gegen Neu-Barocks am Ende der Saison. Na mal sehen…… 😉Breaker, Gunther, Reini, Bill, Jens, Digge (obere Reihe von links nach rechts)
Chuck, Olli, Michi, Edin, Martin, Schöni (untere Reihe von links nach rechts)
und quer: Janet
Auch da, aber nicht auf dem Bild: Ilja, Heiko, Christian, Sandra, Tobi, Dirk (jemand vergessen?)

1.Heimspiel nach 21 Jahren – 14.04.2018

Erstes Heimspiel in Bruchsal – nach 21 Jahren!

Gameday!!! Erstes Heimspiel der Bruchsal Barocks seit 1997.
Leider eine knappe Niederlage (0:6 – das ist nur ein Score für die „Nicht-Footballer“) gegen die Heidelberg Jaguars.
Aber die Barocks haben eine Top-Leistung gegen den aktuellen Tabellenführer und viel erfahreneren Gegner gezeigt und vor allem mit unglaublichem Kampfgeist und brüderlichem Zusammenhalt als Team zusammen gestanden. Man merkte allen Spielern an, dass sie bereit waren bis zum Äußersten alles für ihr Team und für ihren schwer verletzten Teamkameraden und Captain zu geben, der sich im ersten Spiel zwei Wirbel gebrochen hat. Die Mutter von ihm hatte die große Ehre an seiner Stelle den sog. „Coin Toss“ (Münzwurf) zu machen, mit dem die Seitenplatzwahl und die Wahl wer zuerst den Ball bekommt, gelost wird. Die Mannschaft zeigte ihre Verbundenheit mit „Klausi-Shirts“ in Batman-Optik und die Cheerleader trugen eine Flagge für ihn auf den Platz.
Die Bruchsal Barocks haben eine hervorragende Leistung erbracht und konnte zu Recht mit erhobenem Haupt den Platz verlassen.
Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren im Hintergrund. Ihr alle habt einen großen und einzigartigen Beitrag zum Gelingen dieses Tages beigetragen!
Ich hoffe die ca. 800 bis 900 Zuschauer waren ebenso begeistert und unterstützen ihr Bruchsaler Football-Team auch weiterhin durch ihre Präsenz und ihre Begeisterung für unseren Sport.
Go Barocks Go!!!!!

Die grandiosen Bilder aus der folgenden Galerie sind vom Fotografen Paul Needham. Vielen Dank, dass wir sie verwenden dürfen.
© Paul Needham. All rights reserved. Personal sharing on social media with a credit is allowed and appreciated. Any unlicensed commercial or promotional use is forbidden. For costs please visit: www.paulneedham.de

Die folgenden Bilder sind von Joachim Mai. Auch hier recht herzlichen Dank für die Bilder!

1. Ligaspiel in der Kreisliga – 07.04.2018

First Game, first Win.
Es war ein spannendes Spiel mit einem knappen aber verdienten Ergebnis.
Vielen vielen Dank an das gesamte Team, an alle Fans die uns begleitet haben an die Black Forest Foxes und an „Reise mit Wöhrle“ für einen fantastischen Gameday.
 
Nachdem die Barocks in der ersten Halbzeit deutlich dominierten und mit 0 : 24 in die Halbzeit gingen, kamen die Foxes motiviert aus der Halbzeitpause und legten ihre Nervosität ab. Sie starteten eine Aufholjagd, die in eine 30 : 24 -Führung gipfelte und die Barocks ordentlich durchschüttelte. In den wahrlich letzten beiden Minuten des Spiels besannen sich die Barocks dann doch noch einmal auf ihre Stärken und begannen ihrerseits das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Durch einen erneuten Touchdown konnten sie den Ausgleich erzielen und mit dem „Point after Touchdown“ (Zusatzversuch nach einem Touchdown) konnten die Barocks dann 1 Minute und 2 Sekunden vor dem Ende mit 30 : 31 in Führung gehen. Die anschließend mit allen letzten Kraftreserven kämpfende Defense der Bruchsaler konnte die knappe Führung dann mit Hilfe einer Balleroberung über die Zeit retten. Die Bruchsal Barocks konnten somit in ihrem ersten Spiel einen Sieg einfahren – im ersten Spiel, nach 21 Jahren! mit Stolz können die Spieler und Coaches auf diese Lesitung zurückblicken.
Bitterer Wehrmutstropfen war aber, dass sich einer der Defense-Captains der Bruchsal Barocks schwer verletzte und sich bei einem unglücklichen Zusammenprall zwei Halswirbel brach. Mittlerweile geht es ihm den Umständen entsprechend gut und die beste Nachricht war für uns, dass er nach der OP alle Gliedmaßén bewegen kann und wieder vollständig genesen wird. Gute Besserung Bro! Das nächste Spiel wird ihm gewidmet.
Auch für die Verletzten der Foxes auf diesem Weg noch einmal eine gute Besserung.

 

Jubel nach dem ersten Sieg des Teams in ihrem ersten Spiel – Episch!