Heimsieg gegen die Bempflingen Renegades

Heimsieg gegen die Bempflingen Renegades

Im zweiten Heimspiel der Bruchsal Barocks konnten die Spieler der Barocks zurecht jubeln, denn sie holten einen verdienten 27:7 Sieg heraus.
Vor ca. 600 Zuschauern, die mit großer Begeisterung das Spiel ihres Heimteams verfolgten, konnte das Team überzeugen und die Zuschauer mitreißen. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und eine regelrechte Abwehrschlacht, so dass es zur Pause knapp 6 : 7 für die Gäste aus Bempflingen stand. Eine sehr emotionale Ansage von unserem verletzten Klausi (#24), der erstmals nach seiner schweren Verletzung wieder zur Mannschaft gestoßen ist, motivierte das Team noch einmal zusätzlich und mit erstarkten Kräften ging man an das dritte Viertel. Man merkte dem Team an, dass es unbedingt einen Sieg vor heimischem Publikum erringen wollte.
Die Entscheidung fiel dann im letzten Quarter, in denen beide Mannschaftsteile der Barocks brillieren konnten. Die Defense machte drei bis vier sog. „Big Plays“ und konnte den Ball vom Gegner erobern. Die Defense Line mit Sven Petermann (#72) und Steven „Chewie“ Savic (#75) ließ kaum noch Raumgewinne des Gegners zu und forcierte auch Fumbles die recovert werden konnten, z.B. durch Defense Tackle Steven Savic (#75). Die Middle Linebacker Sean Kantowski (#1) und Jan Bachmann (#50) machten erheblichen Druck auf den Quarterback der Renegades und die Ends Thomas Schmitt (#60) und Max Naczke (#61), sowie die  Outside Linebacker Jochen Kern (#90) und Robin Gretter (#55) hielten ihr „Contain“ und verhinderten dadurch gegnerische Raumgewinne über die Außenseiten. Die Cornerbacks Felix Bönisch (#37), Moritz Müller (#25), Joshua Spinner (#8), Johannes Janson (#38), Robin Hütter (#38) und Daniel Erlemann (#28) folgten ihren Receivern auf Schritt und Tritt in enger Manndeckung und konnten sie so gut abdecken, dass sie im Grunde nicht anspielbar waren und keinen Faktor im Angriffsspiel der Renegades spielen konnten.  Free Safety Matthias „Matze“ Klotz (#3) räumte von hinten weg, was sich auch nur in die Nähe seiner Position begab und verhinderte gegnerische Raumgewinne schon im Ansatz. Aber auch die Backup Linebacker Stefan Setzer (#58), Stefan Geider (#91) und Fabio Hebel (#35), sowie die Defense Liner Kai Weber (#95), David Stemmer und Chris Colon (#65) trugen erheblich zum Erfolg der Defense bei, denn sie verschafften ihren Teamkameraden mit ihren Einsätzen immer wieder Luft und notwendige Pausen. Dass sie genauso gut ihre Positionen behaupten konnten, zeigte sich darin, dass sich die Defense mit gleichbleibendem agieren konnte.
Damit brachte die Defense die eigene Offense ein ums andere Mal in hervorragende Feldpositionen, welche die starke Offense dann in Punkte umwandeln konnte. Schöne Pässe von Quarterback Florian Steinmetz (#11) auf Tight End Eddie „Eagle“ Krasikov (#87) sorgten für herrlich anzusehende Touchdowns und die Runningbacks  Tobias Nagel (#36), Pascal Dold (#30), Gabriel Quest (#17) und Peter Bleier-Bost (#23) stießen ein ums andere Mal durch die gegnerischen Abwehrreihen und konnten Raumgewinne und Punkte erzielen. Nach einer Klasseleistung musste Wide Receiver Christian Welters (#80) das Spiel leider vorzeitig mit Verdacht auf Gehirnerschütterung verlassen. Es geht ihm aber inzwischen wieder sehr gut. Die anderen Receiver (Niklas Gransee (#86), Mika Seitz (#18), Denis Reibel (#10) und Jerome Freiersleben (#85) konnten ebenso mit solider Leistung überzeugen  Die Offense Line mit Center Mario Klein (#76) und die O-Liner Dominic Pinto (#70), Rouven Bergmann (#79), Björn Broel (#64), Jonas Hannich (#73) und Jean-Yves Guiraud (#77) machten sowohl die Mitte dicht und gaben zudem ihren Quarterbacks Florian Steinmetz (#11) und Sebastian Welters (#40) ausreichend Zeit und Deckung, um saubere Pässe auf die Wide Receiver zu werfen. Last but not Least überzeugte Kicker und Punter Kevin Windus (#88) immer wieder mit grandiosen Kicks und sorgte für gute Ausgangspositionen bzw. auch für Zusatzpunkte nach den Touchdowns.
Großer Dank geht an unsere Cheerleader, die „Rokokos“, die sowohl die Spieler, als auch die Zuschauer angefeuert haben, an alle verletzten Spieler, die Spielerfrauen und alle Helfer im Vorder- und Hintergrund ohne die ein solches Event nicht möglich wäre, an alle Unterstützer innerhalb und außerhalb des Vereins, an die Eventpartner Bluefish Events, Brusl Bräu, Hifonics, Medfit, REWE, Stadionsprecher Sven, dem DLRG und in erster Linie auch an die Zuschauer, die unser Team mit Herzblut angefeuert haben.

Die grandiosen Bilder aus der folgenden Galerie sind vom Fotografen Paul Needham. Vielen Dank, dass wir sie verwenden dürfen.
© Paul Needham. All rights reserved. Personal sharing on social media with a credit is allowed and appreciated. Any unlicensed commercial or promotional use is forbidden. For costs please visit: www.paulneedham.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.