Heimspiel vs. Black Forest Foxes – 09.06.18

Am 09.06.2018 begrüßten die Bruchsal Barocks die Foxes aus Dietersweiler vor heimischer Kulisse.
Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel mussten sich die Barocks den Gästen jedoch mit 22:24 geschlagen geben.

Gute Ausgangsposition zu Beginn – Bruchsaler Offensive strauchelt
Motiviert, den ersten Schritt in Richtung Sicherung des dritten Tabellenplatzes zu gehen, starteten die Barockstädter in das Spiel. Wie schon in vorigen Spielen war es Safety und Position Coach Matthias Klotz, der mit einer Interception die ersten Offensivbemühungen der Freudenstädter prompt zum Erliegen bringen konnte. Er sicherte damit seiner Offensive das Angriffsrecht in guter Feldposition. Doch Abstimmungsfehler und die an diesem Tag immer wiederkehrende Unkonzentriertheit machten sich deutlich bemerkbar: zwei verschossene Fieldgoals und ein „Turnover on downs“ nach zwei in der Endzone fallen gelassenen Pässen bedeuteten auch nach drei in guter Feldposition begonnen Offensivserien noch immer nichts Zählbares auf der Punktetafel.

Erst im vierten Anlauf gelang es Quarterback Florian Steinmetz den freilaufenden Tight End Eduard Krasikov in der Endzone anzuspielen und die ersten Punkte für das Bruchsaler Footballteam zu sichern.


Foxes mit Schwierigkeiten, nutzen jedoch die gegebenen Chancen
Die Verteidigung der Barocks machte hingegen einen souveränen Eindruck. Zog man im Hinspiel in Dietersweiler gegen das starke Runningback- Duo der Foxes des Öfteren den Kürzeren, zeigte die Verteidigung diesmal, dass sie auf die Herausforderung vorbereitet war. Gerade zu Beginn des Spiels fanden die Füchse kein Mittel gegen die stark aufspielende Defense der Barocks. Und erneut gelang es ihr auch, die gegnerischen Angriffsreihen bis in die eigene Endzone zurückzudrängen und dem Team zwei Punkte durch einen sogenannten „Safety“ zu sichern.
Kurz vor der Halbzeit jedoch nutze Dietersweilers Runningback Anthony Georges einen Stellungsfehler der Bruchsaler eiskalt aus und erlief die ersten Punkte für die Schwarzwälder.
Der Halbzeitstand von 08 : 08 deutete einen weiteren spannenden Verlauf der Partie an.


Bruchsal legt vor, doch Dietersweilers Offensive findet ins Spiel
Die Offensive der Barocks war nach der Halbzeitpause wie ausgewechselt. Durch ein starkes Laufspiel über Abteilungsleiter und Running Back Tobias Nagel, sowie die Runningbacks Niklas Gransee, Daniel Freitag und Pascal Dold konnte man in den nächsten fünf Spielzügen insgesamt 54 Yards Raumgweinn erzielen. Den krönenden Abschluss dieser Bemühungen bildete ein gut platzierter Pass in die Endzone zu Passempfänger Christian Welters, der sich seine Größe und Sprungkraft zunutze machte und das Lederei über den Köpfen der Verteidigung auffing.
Doch die Füchse aus Dietersweiler fanden nun ebenfalls ins Spiel und etablierten ihre Stärke: das Laufspiel über ihre Running Backs. In zwei aufeinanderfolgenden Angriffsserien punktete die Offensive der Foxes und sicherte sich damit eine 24:14 Führung.
Nun war es an der Offensivabteilung der Barocks, den Rückstand spät im Spiel aufzuholen.
Ein fulminanter 21-Play-Drive, der aus 14 Lauf- und 7 Passspielzügen und unzähligen Strafen gegen beide Teams bestand, konnte zu guter Letzt doch noch erfolgreich beendet werden. Wieder war es Christian Welters, der sich in der hinteren Ecke der Endzone gut positionierte und den Ball aus der Luft pflückte. Auch in der darauffolgenden 2-Point-Conversion spielte Welters eine tragende Rolle: stolperte er zunächst über die Beine seine verteidigenden Gegenspielers, so konnte er sich dennoch freilaufen und seinem Passwerfer Florian Steinmetz ein lohnendes Ziel bieten.
Beim Spielstand von 22 : 24 aus Sicht der Bruchsaler spät im vierten Viertel war es nun an der „Defense“ der Barocks, die Foxes aus Dietersweiler ein letztes Mal zu stoppen und der Offensive eine weitere Angriffsserie zu ermöglichen.


Dietersweiler lässt goldene Chance aus – Bruchsal mit letztem Ballbesitz
Für die Dietersweiler Footballer ging es nun lediglich darum, durch Laufspiel die verbleibende Spielzeit herunterlaufen zu lassen. Aus einer schwierigen Situation heraus nutzte Foxes Quarterback Kevin Fischer die Gunst der Stunde und verlud die Defense der Barocks für einen langen Lauf.
Die Spieluhr war mittlerweile soweit heruntergelaufen, dass ein einziges „First Down“ den Gästen vom SV Dietersweiler den Sieg beschert hätte. Doch die vier Laufspielzüge konnten von der Bruchsaler Defense gestoppt werden. Durch das Verwenden aller angesparten Timeouts konnte der Offensive der Ball mit ca 1:30min auf der Spieluhr zurückgegeben werden.
Doch das nötige Quäntchen Glück sollte den Barocks heute fehlen. Konzentrationsfehler führten in den vier darauffolgenden Spielzügen, dass man nichts zählbares mehr aufs „Scoreboard“ bringen konnte und man sich den Gästen letztendlich mit 22 : 24 geschlagen geben musste.
Für die Barocks ist das ein ernüchterndes und unzufriedenstellendes Ergebnis, hatte man doch so viel Vorbereitungsarbeit in der Saisonhalbzeit absolviert.
Besonders die vielen ausgelassenen Chancen sorgen bei Quarterback Florian Steinmetz für Unmut:
„Wir haben heute zu viel liegengelassen. Gegen ein Team auf Augenhöhe gewinnt man nicht, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Wir müssen einen Weg finden, in diesem Bereich besser zu werden.“
Auch Abteilungsleiter Tobias Nagel zieht ernüchternde Bilanz: “Wir haben heute nicht UNSER Spiel gespielt. Die Foxes sind ein gutes Team. Aber heute waren sie schlagbar. Ärgerlich, dass wir nicht mehr draus gemacht haben.“

Für das Team um Head Coach Dirk Stichnoth geht es jetzt erneut in ein spielfreies Wochenende, bevor man am 24.06.2018 in Heidelberg gegen die Jaguars antritt. Im Hinspiel konnten diese den Barocks eine 00 : 06 Heimniederlage abringen.

Die Barocks bedanken sich bei den vielen angereisten Fans für die tolle Unterstützung am Spieltag.

Ebenso geht Dank an die Black Forest Foxes für ein faires Footballspiel und den guten Sportsgeist und wünschen ihnen für den Rest der Saison viel Erfolg.

(Der Bericht ist von Quarterback Florian Steinmetz. Die Bilder sind von Coach Schöni und von Hobbyfotograf Markus Wendel (www.facebook.com/byWendelMarkus). Vielen Dank Markus!