Stolze „Alt-Barocks“

Stolze „Alt-Barocks“

Das erste Heimspiel der Bruchsal Barocks hat nicht nur hunderte Zuschauer an den Spielfeldrand gelockt – auch sehr viele ehemalige Spieler und Cheerleader der Bruchsal Barocks fanden sich ein, um ihre Nachfolger anzufeuern und zu unterstützen. Einige waren eh schon auf dem Platz, denn sie waren Teile der beiden Teams – ja, auch bei den Heidelberg Jaguars war noch ein ehemaliger Spieler der Barocks aktiv. Ein Coach von den „Badener Greifs“ und ehemaliger Barock war auch da.
Leider sind nicht alle der Anwesenden auf das Bild gekommen, denn einer stand unabkömmlich am Grill und einige andere waren schon gegangen. Darunter sowohl Cheerleader, Spieler der damaligen Seniors, aber auch ehemalige Juniorspieler, die teilweise noch heute aktiv sind. Auch weltweit werden die Aktivitäten der neuen Barocks mit großer Begeisterung verfolgt, denn überall, wohin es die alten Barocks verschlagen hat, fiebern diese mit und halten sich über die sozialen Medien auf dem Laufenden: in verschiedenen Teilen Deutschlands, in Belgien, in der Türkei und vor allem natürlich in den USA. Zu jedem Spiel flattern die Anfeuerungen der verstreuten Ehemaligen von überall her in die WhatsApp-Gruppe. Die Barocks haben über die 20 Jahre immer Kontakt zueinander gehalten und diejenigen, die man eine Weile aus dem Auge verloren hat, die führt das neue Team wieder zusammen.
Die „Alt-Barocks“ haben wieder Football-Blut geleckt und die Fährte zu ihren neuen Brüdern aufgenommen.
Durchgängig alle Ehemaligen loben die Leistung des Team an ihrem ersten Heimspiel – mit Stolz in der Brust und Strahlen in den Augen. Man spricht sogar schon von einem Benefiz-Spiel Alt-Barocks gegen Neu-Barocks am Ende der Saison. Na mal sehen…… 😉Breaker, Gunther, Reini, Bill, Jens, Digge (obere Reihe von links nach rechts)
Chuck, Olli, Michi, Edin, Martin, Schöni (untere Reihe von links nach rechts)
und quer: Janet
Auch da, aber nicht auf dem Bild: Ilja, Heiko, Christian, Sandra, Tobi, Dirk (jemand vergessen?)